„Was ich will,
das kann ich!“
Zentrale Koordinierungsstelle > Neuer Projektzweig „Diversity“ gestartet

Neuer Projektzweig „Diversity“ gestartet

Am 01.01.2011 ist an vier Standorten der neue Projektzweig “Diversity” gestartet. Die Universitäten Mainz und Koblenz, die TU Kaiserslautern und die FH Trier unterstützen in diesem Projektzweig nun gezielt Schülerinnen bei dem Übergang von der Schule zur Hochschule oder in eine Ausbildung.

Diversity bedeutet Vielfalt, und diese möchte auch das Ada-Lovelace-Projekt zeigen und vertreten. Ein besonderer Focus soll auf Schülerinnen mit Migrationshintergrund liegen.

Speziell geschulte Studentinnen fungieren als Mentorinnen und bieten jeweils für 3-4 Schülerinnen (Mentees) eine langfristige und nachhaltige Begleitung und Unterstützung in der Orientierungsphase ab dem 10. Schuljahr an; sie bringen eigene Erfahrungen, Kenntnisse und Kontakte in die Mentoringbeziehung ein, präsentieren sich den Schülerinnen als Vorbild und ermöglichen es diesen ihre Berufswünsche und -ideen mit einer vertrauten Person in einem außerschulischen Umfeld zu diskutieren und zu verfolgen.

Die Mentorinnentandems werden sich regelmäßig über einen Zeitraum von mindestens 1 Jahr hinweg treffen, um gemeinsam individuelle Pläne zur Zielerreichung zu entwickeln und umzusetzen. Dazu kann bspw. auch die Begleitung zur Studienberatung, etc. gehören. Außerdem erhalten die Schülerinnen flankierend zielgruppenspezifische Schulungsmaßnahmen im Bereich Schlüsselqualifikationen und Berufsorientierung sowie Bewerbungstraining; das Selbstvertrauen der Teilnehmerinnen wird gestärkt.

Durch Einbindung der Eltern in den Prozess werden Barrieren und Vorurteile abgebaut, und aufgezeigt, dass Mädchen und junge Frauen ebenso in den MINT Berufen nicht nur bestehen können, sondern auch gute Ein- und Aufstiegsmöglichkeiten haben. Die Eltern sind eine wichtige Schnittstelle, die wir durch persönlichen Kontakt, Informationsveranstaltungen und -material, Eltern-Stammtische sowie weitere Angebote stärken wollen.

Der Projektzweig wird finanziert durch den ESF und das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen in Rheinland-Pfalz.

Willkommen auf der Webseite des Ada-Lovelace-Projekts, dem rheinland-pfälzischen Mentoring-Netzwerk für Frauen in MINT. Sie befinden sich zurzeit auf der Seite Zentrale Koordinierungsstelle. Falls Sie Informationen zu einem bestimmten Standort suchen, wählen Sie diesen über das Standort-Menü oben an.

Zentrale Koordinierungsstelle Kontakte

Wissenschaftliche Leiterin :

Prof. Dr. Claudia Quaiser-Pohl

Universität Koblenz-Landau Campus Koblenz

Universitätsstraße 1
56070 Koblenz

Phone: 0261 287 1920

quaiser@uni-koblenz.de
Leiterin der Zentralen Koordinierungsstelle :

Anne Romahn M.A.

Universität Koblenz-Landau Campus Koblenz

Universitätsstraße 1
56070 Koblenz

Phone: 0261 287 1925
Fax: 0261 287 1927

aromahn@uni-koblenz.de

Ada-Lovelace-Projekt bei:

Piwik Privatsphäre Einstellungen

Ada-Lovelace-Projekt fördern: