„Was ich will,
das kann ich!“
Zentrale Koordinierungsstelle > Mentoring für Schülerinnen mit Migrationshintergrund oder Fluchterfahrung

Mentoring für Schülerinnen mit Migrationshintergrund oder Fluchterfahrung

Ab 1. Dezember bietet die Universität Trier Mentoring für Schülerinnen mit Migrationshintergrund an. Jeden Freitagnachmittag trifft sich eine kleine Gruppe von Schülerinnen der Klassenstufen 5 bis 8 mit zwei Lehramtsstudentinnen. Die beiden Mentorinnen sind Rollenvorbilder für die Schülerinnen und durch pädagogisches Training optimal auf diese Tätigkeit vorbereitet.

Während der Betreuung können die Schülerinnen von und mit den Mentorinnen lernen bei spannenden praktischen Mitmachangeboten wie dem Bau einer elektronischen Tischleuchte oder dem Programmieren eines eigenen Computerspiels. Ergänzend zum Gruppen-Mentoring werden gemeinsame kulturelle oder sportliche Unternehmungen angeboten, beispielsweise ein Besuch im Kletterpark, Museum oder Theater. Freude, Spaß und Interesse an den gemeinsamen Treffen stehen im Vordergrund. Interessierte können sich bis zum 27.11.2017 anmelden.

Mentoring ist eine bewährte Methode, um der Chancenungleichheit im Bildungssystem entgegenzuwirken und die gesellschaftliche Teilhabe der jeweiligen Zielgruppe zu fördern. Es bietet die Möglichkeit, auf individuelle Bildungsverläufe Einfluss zu nehmen und besondere Fähigkeiten der Teilnehmenden bewusst und sichtbar zu machen.

Das Programm für Schülerinnen der Klassenstufen 5 bis 8 mit Migrationshintergrund oder Fluchterfahrung beginnt am 1. Dezember und endet am 30. März 2018. Es findet in der Hochschule Trier, Standort Irminenfreihof, immer freitags von 14 bis 16 Uhr statt.

Verbindliche Anmeldung bis 27.11.2017 mit folgenden Angaben: Name und Anschrift sowie Alter und Klassenstufe der Teilnehmerin, Telefonnummer, E-Mail-Kontakt, Schule, erwachsene Ansprechperson. Informationen und Anmeldung: Vera Lorenz, E-Mail: lorenzv@uni-trier.de , Tel. 0651-201 2245.

Gefördert vom Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz des Landes Rheinland-Pfalz in Kooperation mit dem Ada-Lovelace-Projekt der Universität Trier.

Willkommen auf der Webseite des Ada-Lovelace-Projekts, dem rheinland-pfälzischen Mentoring-Netzwerk für Frauen in MINT. Sie befinden sich zurzeit auf der Seite Zentrale Koordinierungsstelle. Falls Sie Informationen zu einem bestimmten Standort suchen, wählen Sie diesen über das Standort-Menü oben an.

Zentrale Koordinierungsstelle Kontakte

Wissenschaftliche Leiterin :

Prof. Dr. Claudia Quaiser-Pohl

Universität Koblenz-Landau Campus Koblenz

Universitätsstraße 1
56070 Koblenz

Phone: 0261 287 1920

quaiser@uni-koblenz.de
Leiterin der Zentralen Koordinierungsstelle :

Anne Romahn M.A.

Universität Koblenz-Landau Campus Koblenz

Universitätsstraße 1
56070 Koblenz

Phone: 0261 287 1925
Fax: 0261 287 1927

aromahn@uni-koblenz.de

Ada-Lovelace-Projekt bei:

Piwik Privatsphäre Einstellungen

Ada-Lovelace-Projekt fördern: