„Was ich will,
das kann ich!“
Zentrale Koordinierungsstelle > Girls´ Day des Ada-Lovelace-Projekts an der Universität Koblenz-Landau war ein voller Erfolg

Girls´ Day des Ada-Lovelace-Projekts an der Universität Koblenz-Landau war ein voller Erfolg

Zum diesjährigen bundesweiten Girls‘ Day lud das Ada-Lovelace-Projekt 114 Mädchen der 5.-10. Klasse aus Koblenz und der umliegenden Region an den Campus Koblenz der Universität ein.

Der Girls´ Day wurde 2001 ins Leben gerufen, um Mädchen ab den weiterführenden Schulen die Möglichkeit zu geben, ihre Fähigkeiten im MINT*-Bereich (*Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) zu testen und neue Berufsfelder für sich zu erschließen. Das Ada-Lovelace-Projekt an der Universität Koblenz unterstützt diese Initiative bereits seit 2002 und bot den interessierten Schülerinnen auch in diesem Jahr wieder ein vielfältiges Workshop-Angebot an.

Begrüßt wurden die Teilnehmerinnen durch den Hausherrn der Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz, den Vizepräsidenten Prof. Dr. von Korflesch, der die Mädchen herzlich willkommen hieß und die Bedeutung des Girls‘ Days für die Uni Koblenz hervorhob.

 

Ob beim Experimentieren, Fräsen, Geocachen oder Programmieren: Die Mädchen bewiesen in 7 unterschiedlichen Workshops ihr Können und waren mit viel Spaß und Motivation bei der Sache. In der „Lötwerkstatt“ griffen die Teilnehmerinnen mit großer Tatkraft und Selbstverständlichkeit zum Lötkolben, Platinen und Lötzinn und brachten ein Mini-Atomium zum Leuchten. „Ich fand alles super! Besonders toll fand ich, dass wir unseren Bausatz als Erinnerung, und auch zum Vorzeigen, mit nach Hause nehmen konnten.“, resümierte eine der Workshop-Teilnehmerinnen.

Neben den Workshops konnten sie echte Uni-Luft schnuppern. So betonte eine weitere Teilnehmerin: „ Ich fand es besonders spannend, die Uni von innen zu sehen. Und alle waren sehr nett und hilfsbereit, das hat mir gut gefallen.“ Alle Aktivitäten fanden in den Räumen und auf dem Gelände der Universität statt und die Schülerinnen mischten sich unter die Studierenden. Begleitet und unterstützt wurden die Mädchen durch Mentorinnen des Ada-Lovelace-Projekts (=Studentinnen eines MINT-Fachs) und engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Institute für Mathematik und Integrierte Naturwissenschaften des Fachbereichs 3.

„Der Girls´Day ist ein wichtiger Baustein bei der beruflichen Orientierung von Schülerinnen. Mädchen und Frauen haben sehr vielfältige Interessen und Kompetenzen. Ihre Potentiale in technisch-naturwissenschaftlichen Bereichen finden bislang allerdings noch zu wenig Berücksichtigung. Der Girls‘ Day kann ihnen neue berufliche Perspektiven eröffnen, die sie bislang selten im Blick haben “ erklärt Stephanie Justrie, Projektleiterin im Ada-Lovelace-Projekt und Organisatorin des Girls‘ Day an der Universität Koblenz-Landau.

Willkommen auf der Webseite des Ada-Lovelace-Projekts, dem rheinland-pfälzischen Mentoring-Netzwerk für Frauen in MINT. Sie befinden sich zurzeit auf der Seite Zentrale Koordinierungsstelle. Falls Sie Informationen zu einem bestimmten Standort suchen, wählen Sie diesen über das Standort-Menü oben an.

Zentrale Koordinierungsstelle Kontakte

Wissenschaftliche Leiterin :

Prof. Dr. Claudia Quaiser-Pohl

Universität Koblenz-Landau Campus Koblenz

Universitätsstraße 1
56070 Koblenz

Phone: 0261 287 1920

quaiser@uni-koblenz.de
Leiterin der Zentralen Koordinierungsstelle :

Anne Romahn M.A.

Universität Koblenz-Landau Campus Koblenz

Universitätsstraße 1
56070 Koblenz

Phone: 0261 287 1925
Fax: 0261 287 1927

aromahn@uni-koblenz.de

Ada-Lovelace-Projekt bei:

Piwik Privatsphäre Einstellungen

Ada-Lovelace-Projekt fördern: